9to5 - Days in Porn

Dokumentarfilm | Deutschland 2008 | 98 Minuten

Regie: Jens Hoffmann

Episodisch strukturierter, dokumentarischer Blick hinter die Kulissen der Pornofilm-Industrie im kalifornischen San Fernando Valley: Neun Protagonisten erzählen aus ihrem Alltag vor und hinter der Filmkamera. Dabei werden überwiegend Klischees reproduziert, die wie die expliziten Bilder von Dreharbeiten keine erhellenden Einsichten in die Funktionsweise des Pornogeschäfts liefern. Zwar bemüht sich der Film um eine kinotaugliche Ästhetik, doch gelingt es aufgrund der spannungsarmen Dramaturgie nicht, die Aufmerksamkeit des Zuschauers zu fesseln. (Engl.m.dt.U.)

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2008
Regie
Jens Hoffmann
Buch
Jens Hoffmann
Kamera
Jens Hoffmann
Musik
Alex McGowan · Michael Meinl
Schnitt
Christopher Klotz · Kai Schröter
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein Feature mit neun im Film nicht verwendeten Szenen (32 Min.) sowie drei sogenannte "Bonus Scenes from the Director's Cut" (17 Min.).

Verleih DVD
Zorro (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl.)
DVD kaufen

Diskussion
Ist das Silicon Valley das Mekka der amerikanischen EDV-Industrie, gilt das unweit davon gelegene San Fernando Tal als dessen Pendant in Sachen Pornografie. Hier, quasi auf der Schattenseite von Hollywood, entsteht ein Großteil jener Hardcore-Filme, die noch immer ein Milliardengeschäft sind, obwohl das Internet auch dieser Branche hart zusetzt. Auch wenn das Geschäft inzwischen weitgehend enttabuisiert ist und auch hierzulande (ehemalige) Porno-Stars regelmäßig in Talkshows gastieren, weiß man über die Akteure dieses Filmgenres vor und hinter der Kamera eigentlich herzlich wenig – und leider macht einen der Dokumentarfilm von Jens Hoffmann, der sich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren