Das Haus der Dämonen

Horror | USA 2009 | 103 Minuten

Regie: Peter Cornwell

Ein krebskranker Jugendlicher zieht mit seiner Familie auf ein altes Anwesen auf dem Land, wo er bald beängstigende Erscheinungen wahrnimmt. Obwohl andere dies auf die Wirkung seiner Medikamente schieben, ist bald nicht mehr von der Hand zu weisen, dass in dem Haus Übernatürliches vor sich geht. Der klischeehafte Horrorfilm nutzt die Krankheit der Hauptfigur lediglich als melodramatischen Effekt und kümmert sich wenig um die Figuren sowie eine logische Entwicklung der Handlung. Stattdessen werden die hinlänglich bekannten Versatzstücke des Haunted-House-Horrors durchgespielt.

Filmdaten

Originaltitel
THE HAUNTING IN CONNECTICUT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Peter Cornwell
Buch
Adam Simon · Tim Metcalfe
Kamera
Adam Swica
Musik
Robert J. Kral
Schnitt
Tom Elkins
Darsteller
Virginia Madsen (Sara Campbell) · Kyle Gallner (Matt Campbell) · Amanda Crew (Wendy) · Martin Donovan (Peter) · Elias Koteas (Reverend Popsecu)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein Feature mit sechs im Film nicht verwendeten Szenen (9 Min.) sowie das zweiteilige Feature: "Ein wahr gewordener Albtraum: Erneuerte Nachforschungen" (42 Min.).

Verleih DVD
Falcom/Ascot/Elite (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Falcom/Ascot/Elite (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Eine plötzlich auftauchende Gestalt im Spiegel hier, herunterfallende Teller dort, eine Reihe düsterer, wirrer Träume. Was dem krebskranken Teenager Matt Campbell in seinem neuen Zuhause widerfährt, haben bereits unzählige Protagonisten in reißbrettartig inszenierten Horrorfilmen durchleiden müssen – nur meist ohne die schwer bezwingbare Krankheit. Regisseur Peter Cornwell und seine Drehbuchautoren versuchen, dem klassischen Geisterhaus-Horror mit einem vordergründig aufgesetzten Krebs-Drama mehr Anspruch zu verleihen; ein Unterfangen, das schon im ersten Drittel des Films scheitert. Um der Spezialklinik im ländlichen, weit entfernten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren