Seine Majestät das Schwein

Komödie | Frankreich/Spanien 2007 | 97 Minuten

Regie: Jean-Jacques Annaud

Bukolische Klamotte aus dem Zeitalter der Märchen und Sagen: Ein von einem Schwein großgezogener Tölpel kann nach einem Sturz sprechen und bringt es bis zum König seines Dorfs, was ihm ebenso schnell zu Kopf steigt. Unterhaltsame ironische Fabel über menschliche Hybris, der es allerdings an Biss fehlt, weil sie sich weitgehend mit spielerischer Frivolität begnügt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SA MAJESTE MINOR
Produktionsland
Frankreich/Spanien
Produktionsjahr
2007
Regie
Jean-Jacques Annaud
Buch
Jean-Jacques Annaud · Gérard Brach · Sandro Agenor
Kamera
Jean-Marie Dreujou
Musik
Javier Navarrete
Schnitt
Noëlle Boisson
Darsteller
José Garcia (Minor) · Vincent Cassel (Hirtengott) · Sergio Peris-Mencheta (Karkos) · Mélanie Bernier (Clytia) · Claude Brasseur (Firos)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Angesichts der schrulligen Mitglieder einer archaischen Dorfgemeinschaft, die Jean-Jacques Annaud in „Seine Majestät das Schwein“ auftreten lässt, fühlt man sich fast an „Asterix und Obelix“-Verfilmungen erinnert; gleichzeitig fallen einem angesichts des räumlich wie inhaltlich „wüsten“ Szenario aber auch Pasolinis „Der Schweinestall“ (fd 17 277) bzw. Filme wie „Medea“ (fd 16 848) ein – auch dort ging es ums Ausloten der Grenze zwischen Zivilisation und „Barbarei“. Während sich Pasolinis Lust am Mythos aber vor allem als Gegenposition zu einer postfaschistisch-kapitalistischen Gegenwart formulierte, läuft Annauds stilistisch glattere

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren