Der Raketenmann - Wernher von Braun und der Traum vom Mond

Dokumentarfilm | Deutschland 2008 | 90 Minuten

Regie: Dirk Kämper

Wernher von Braun, ein "Vater des Mondflugs", 1912 geboren, konstruierte für die Nazis "Vergeltungswaffen", durch die Tausende Menschen zu Tode kamen. Nach Kriegsende setzte er seine Karriere in den USA fort, wo er zunächst Atomraketen konstruierte, später zur treibenden Kraft des Mondflugprogramms wurde. Das (Fernseh-)Dokudrama zeichnet das Bild einer Karriere zwischen Forschung und Macht, Technik und Moral, wobei es die Verklärung und Heroisierung von Brauns ebenso vermeidet wie die Zeichnung als monströses Genie à la Frankenstein. Zwar bringt er dabei Licht in einige dunkle Kapitel der Raketenforschung, kommt der Persönlichkeit von Brauns aber nicht wirklich nahe. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2008
Regie
Dirk Kämper · Peter Claridge
Buch
Stefan Brauburger · Dirk Kämper
Kamera
Pawel Figurski · André Böhm
Musik
Sergios Roth
Schnitt
Lars Roland
Darsteller
Ludwig Blochberger · Daniel Rohr · Torsten Michaelis · Johann Hillmann
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren