Taking Woodstock

Komödie | USA 2009 | 121 Minuten

Regie: Ang Lee

Ein junger Mann kommt im Sommer 1969 nach Bethel im Bundesstaat New York, um das heruntergekommene Motel seiner spleenigen Eltern vor dem Konkurs zu retten. Als einem kommerziellen Musikfestival in der Nachbargemeinde der Veranstaltungsort verweigert wird, gewinnt seine Lizenz zur Durchführung eines Kulturfestivals immensen Wert. Das Motel-Gelände erweist sich für das geplante Festival als zu klein, doch ein Farmer stellt seine Felder zur Verfügung: Startschuss für das epochale Woodstock-Rock-Festival. Anhand burlesker Episoden erzählt die humorvolle Komödie, wie die Hippies in die konservative Provinz einfallen, um sich selbst und ihren libertinären Lebensstil zu feiern. Geschickt re-inszeniert der Film das Festival als fernes Echo, wobei ihm spannende zeithistorische Bezüge gelingen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
TAKING WOODSTOCK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Ang Lee
Buch
James Schamus
Kamera
Eric Gautier
Musik
Danny Elfman
Schnitt
Tim Squyres
Darsteller
Demetri Martin (Elliot Teichberg) · Imelda Staunton (Sonia Teichberg) · Henry Goodman (Jake Teichberg) · Eugene Levy (Max Yasgur) · Jonathan Groff (Michael Lang)
Länge
121 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Universal
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren