Horror | Frankreich/Belgien/Großbritannien/Australien 2008 | 92 Minuten

Regie: Fabrice Du Welz

Eine Französin, die beim Tsunami 2005 in Thailand ihr Kind verlor, glaubt dieses in einem Video über obdachlose Kinder wiederzuerkennen und macht sich mit ihrem Mann auf die Suche. Die Reise führt nach Burma, in Regionen jenseits der Zivilisation, mitten ins Herz der Finsternis. Ein Ehedrama, das sich zum Horrorfilm verdichtet, wobei das Grauen langsam, aber sicher Einzug hält und die Angst vor dem Fremden mit der Angst vor der Frau verschmilzt. Aus den inneren wie äußeren Grenzgängen der Figuren erwächst ein suggestives Albtraumkino.

Filmdaten

Originaltitel
VINYAN
Produktionsland
Frankreich/Belgien/Großbritannien/Australien
Produktionsjahr
2008
Regie
Fabrice Du Welz
Buch
Oliver Blackburn · Fabrice Du Welz · David Greig
Kamera
Benoît Debie
Musik
François Eudes
Schnitt
Colin Monie
Darsteller
Emmanuelle Béart (Jeanne Belhmer) · Rufus Sewell (Paul Belhmer) · Julie Dreyfus (Kim) · Petch Osathanugrah (Thaksin Gao) · Amporn Pankratok (Sokghai)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Genre
Horror | Drama

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein ausführliches, sehr interessantes "Making of" (50 Min.).

Verleih DVD
Koch (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 2.35:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Es beginnt mitten im Chaos: Dröhnen, Schreie, wild wirbelnde Bläschen, betäubendes Rot. Dann idyllische Ruhe. Das Meer. Die Frau. Paradies und Hölle. Schönheit und Grauen: All das liegt nah beieinander in Fabrice du Welz’ Horrorfilm. Sechs Monate, nachdem ihr einziges Kind während der Tsunami-Katastrophe in Thailand verschwand, glaubt die Französin Jeanne, den vermeintlich toten Sohn in einem Video über obdachlose Kinder in Burma wiederzuerkennen. Gemeinsam mit ihrem Mann Paul begibt sie sich auf eine ungewisse Reise in ein Land jenseits aller Zivilisation und landet in einem heimtückischen Dschungel, der von verwilderten Wesen bewohnt wird, die keine Eindringlinge dulden. Wenn ein Mensc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren