My Big Fat Greek Summer

Komödie | USA 2009 | 91 Minuten

Regie: Donald Petrie

Eine US-amerikanische Geschichtsprofessorin arbeitet in ihrem Traumland Griechenland als Fremdenführerin, ist indes frustriert von den ignoranten und vergnügungssüchtigen Touristen aus der englischsprachigen Region. Auf ihrer vermeintlich letzten Tour hat sie es mit einem Sammelsurium an Banausen und Nervensägen zu tun, doch aufgrund der sympathischen Eigendynamik in der Gruppe ergeben sich erstaunliche (Liebes-)Wendungen. Eine auf pures Klischee abzielende Boulevard-Komödie ohne Timing und Pointen. Im Rahmen ihrer Vorhersehbarkeit unterhält sie nicht zuletzt dank der sympathisch agierenden Hauptdarstellerin dennoch weitgehend solide. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
MY LIFE IN RUINS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Donald Petrie
Buch
Mike Reiss
Kamera
José Luis Alcaine
Musik
David Newman
Schnitt
Patrick J. Don Vito
Darsteller
Nia Vardalos (Georgia) · Richard Dreyfuss (Irv) · Alexis Georgoulis (Poupi Kakas) · Alistair McGowan (Nico) · Harland Williams (Big Al)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Splendid
DVD kaufen
Diskussion
Griechenland ist ein Traum: Die Sonne scheint von einem wolkenlosen Himmel, die Menschen sind freundlich und lebensfroh, das Essen ist köstlich, und die Kultur zeugt von der Wiege der westlichen Zivilisation. Kein Wunder also, dass alljährlich Millionen Touristen die Halbinsel im Süden Europas aufsuchen, um den Griechen auf die Nerven zu fallen. Georgia kommt eigentlich aus den USA, lebt aber schon eine Weile in ihrem Traumland Griechenland und jobbt dort als Fremdenführerin. Doch so schön Land und Leute hier auch sind, Georgia ist gefrustet; denn als Geschichtsprofessorin ist sie vor allem interessiert, ihren Touristengruppen die kulturelle Schönheit des Landes näher zu bringen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren