Brothers Bloom

Krimi | USA 2008 | 114 Minuten

Regie: Rian Johnson

Ein Trickbetrüger, der gemeinsam mit seinem älteren Bruder sein Handwerk beim Meister der Zunft erlernt hat, will sich nach einem letzten großen Coup zur Ruhe setzen. Die Verführung einer Millionenerbin, die um ihr Geld erleichtert werden soll, läuft aber anders als geplant, weil sich der Betrüger in die Schöne verliebt. Unterhaltsam zwischen Screwball-Komödie, Gauner- und Abenteuerfilm lavierender Genre-Mix mit exzellenten Darstellern und viel Gespür für komödiantisches Timing. Mit dem Ausbau der Liebesgeschichte zu mehr dramatischen Tönen wird das dramaturgische Konzept leicht überfrachtet. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE BROTHERS BLOOM
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
Rian Johnson
Buch
Rian Johnson
Kamera
Steve Yedlin
Musik
Nathan Johnson
Schnitt
Gabriel Wrye
Darsteller
Rachel Weisz (Penelope Stamp) · Adrien Brody (Bloom) · Mark Ruffalo (Stephen) · Rinko Kikuchi (Bang Bang) · Robbie Coltrane (Kurator)
Länge
114 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Krimi | Komödie | Abenteuer

Heimkino

Verleih DVD
Senator/Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Eine farbenfrohe Visualisierung, attraktive, bekannte Schauspieler und eine gewisse Zeitlosigkeit – kein Zweifel: Regisseur Rian Johnson ist inspiriert von Wes Anderson. Die Kostüme verweisen auf die 1960er-Jahre, die Ausstattung ist kaum zeitlich einzuordnen, die Autos stammen aus der Gegenwart. Johnson will den genauen historischen Hintergrund verschleiern und Dinge der Zuordnung entziehen – was zu seinen beiden trickbetrügerischen Hauptfiguren passt, die auch längst die Bodenhaftung verloren zu haben scheinen. Zumindest Bloom ist unglücklich mit seinem Leben: Von Kindesbeinen an musste das schauspielerische Naturtalent se

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren