Das gelbe Segel

- | USA 2008 | 102 Minuten

Regie: Udayan Prasad

Zwei Teenager treffen bei ihrem Versuch, in ein neues Leben durchzustarten, auf einen älteren, soeben erst aus dem Gefängnis entlassenen Mann, der zu seiner Ex-Frau nach New Orleans will, um zu erfahren, ob sie noch etwas für ihn empfindet. Allmählich kommen sich die ungleichen Reisegefährten näher. Stimmungsvoll setzt das Road Movie die Landschaften am Mississippi in Szene. Dabei wird die mit inneren Verwundungen und Problemen überladene Handlung von den souveränen Darstellern und der geradlinigen Inszenierung weitgehend austariert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE YELLOW HANDKERCHIEF
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
Udayan Prasad
Buch
Erin Dignam
Kamera
Chris Menges
Musik
Jack Livesey
Schnitt
Christopher Tellefsen
Darsteller
William Hurt (Brett) · Maria Bello (May) · Kristen Stewart (Martine) · Eddie Redmayne (Gordy) · Emmanuel Cohn (Arzt)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion
Ein Paar in mittleren Jahren, ein anderes im Teenager-Alter: Um vier verwundete Seelen kreist dieses stille Road Movie. Drei davon verbringen die längste Zeit des Films gemeinsam in einem blauen Cadillac, die vierte ist in den Erinnerungen und Gedanken des älteren Reisegefährten mit dabei: Brett Hanson, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, wo er sechs Jahre wegen Totschlags saß. An einer entlegenen Fährstation in Louisiana trifft er auf die beiden Teenager Martine und Gordy, die nicht mehr miteinander verbindet als der Drang, von dort wegzukommen, wo sie gerade sind. Schnell fasst Martine Vertrauen zu dem wortkargen Mann und lädt ihn ein, mit ihnen zu fahren. Ein heftiges Unwetter macht aus den drei Außenseitern eine Schicksalsgemeinschaft wider Willen. Die Nacht verbringen sie in einem schäbigen Motel, wo sie fernsehen und warten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren