Erlöse uns von dem Bösen (2005)

Dokumentarfilm | USA 2005 | 99 Minuten

Regie: Amy Berg

Dokumentarfilm über einen pädophilen Priester, der in den 1970er- und 1980er-Jahren in Kalifornien Dutzende von Kindern missbrauchte und dafür ins Gefängnis gesteckt wurde. Er konfrontiert Aussagen des Täters, der die Schwere seiner Taten noch immer nicht erkennt, mit denen der Opfer, denen das Leid ins Gesicht geschrieben ist. Der emotional aufwühlende, dramaturgisch effektvoll gestaltete Film bringt einen krassen Fall eindringlich nahe. Wenig glaubwürdig und bisweilen ärgerlich sind dagegen spekulative Unterstellungen, die die katholische Kirche als Institution der Unterdrückung erscheinen lassen und eine allgemeine Verschwörung suggerieren, die den amtierenden Papst mit einbezieht. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DELIVER US FROM EVIL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2005
Regie
Amy Berg
Buch
Amy Berg
Kamera
Jacob Kusk · Jens Schlosser
Musik
Joseph Arthur · Mick Harvey
Schnitt
Matthew Coke
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Die umfangreichen Extras bestehen u.a. aus einem informativen Booklet und einem kommentierten Feature mit 11 nicht im Film verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Eye See Movies/AV Visionen (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Was Amy Berg in ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm zu erzählen hat, ist schier unglaublich: Es geht um den aus Irland stammenden Priester Oliver O’Grady, der in Kalifornien als Gemeindepfarrer wirkte und in den 1970er- und 1980er-Jahren Dutzende von Kindern missbrauchte, bevor er 1993 zu 14 Jahren Haft verurteilt wurde. Die Regisseurin hat den pädophilen Geistlichen, der nach sieben Jahren Gefängnis im Jahr 2000 nach Irland abgeschoben wurde, tagelang interviewt. Man sieht einen freundlichen älteren Herrn, der sich zu seiner Vorliebe für kleine Kinder bekennt, aber die Schwere seiner Schuld letztlich nie voll anerkennt. Das ganze Ausmaß des Sch

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren