Giulias Verschwinden

Drama | Schweiz 2009 | 88 Minuten

Regie: Christoph Schaub

Eine Frau lädt aus Anlass ihres 50. Geburtstags ihre Freunde zu einer Feier in ein Zürcher Restaurant ein. Auf dem Weg dorthin verliebt sie sich in einen fremden Mann und verbringt mit ihm den Abend, während ihre Freunde vergeblich auf sie warten. Dialogstarker Ensemblefilm, der mehrere zeitgleiche Erzählstränge zur Reflexion über das Altern und den Umgang damit verwebt, wobei als Kontrastfolie die Schwierigkeiten eines jungen Paars dienen, mit den Anforderungen der Jugend klarzukommen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
GIULIAS VERSCHWINDEN
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2009
Regie
Christoph Schaub
Buch
Martin Suter
Kamera
Filip Zumbrunn
Musik
Balz Bachmann
Schnitt
Marina Wernli
Darsteller
Corinna Harfouch (Giulia) · Bruno Ganz (John) · Stefan Kurt (Stefan) · André Jung (Lorenz) · Sunnyi Melles (Alessia)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Warner (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Ist Frau über 50, gucken die Männer durch sie hindurch. Diese Weisheit ist das Thema des Films. Giulia wird 50, und zur abendlichen Feier hat sie sich mit einigen Freunden in einem italienischen Restaurant verabredet. Als sie im Bus ihr Spiegelbild nicht erkennen kann, stürmt sie voll des Schreckens ins winterliche Zürich hinaus und direkt in den nächsten Optikerladen. Und – das italienisierende „G“ verspricht bereits maßvoll-helvetische Frivolität – lässt sich von einem teuer gekleideten Herrn anmachen. Der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren