Siegburg

Thriller | Kanada 2009 | 80 & 85 Minuten

Regie: Uwe Boll

Ein junger Straftäter wird Opfer brutaler Übergriffe seiner Mitgefangenen, die seinen Tod als Selbstmord präsentieren. Thriller nach einem authentischen Vorfall über Missstände im Strafvollzug, aufbereitet mit erheblichen Härten. Bis auf die kammerspielartige Rahmenhandlung, in der die Täter ihre Version der Vorgänge schildern, verliert sich der Film in voyeuristisch ausgewalzten Gewaltszenen.

Filmdaten

Originaltitel
STOIC
Produktionsland
Kanada
Produktionsjahr
2009
Regie
Uwe Boll
Musik
Jessica de Rooij
Darsteller
Edward Furlong (Harry Katish) · Shaun Sipos (Mitch Palmer) · Sam Levinson (Peter Thompson) · Steffen Mennekes (Jack Ulrich) · Jamie Switch (Wärter)
Länge
80 & 85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18 & SPIO/JK I
Genre
Thriller

Heimkino

Die Leihfassung ist trotz SPIO/JK I ("Keine schwere Jugendgefährdung")-Einstufung um einige Szenen gekürzt. Die Kauffassung (DVD & BD) ist nochmals um gut fünf Minuten gekürzt.

Verleih DVD
NewKSM (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
NewKSM (16:9, 1.78:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Drei Straftäter in einer Zelle, alle zu langen Haftstrafen verurteilt, quälen und missbrauchen einen Zimmergenossen derart, dass dieser am nächsten Morgen tot aufgefunden wird. War es Mord, war es Totschlag oder doch Selbstmord? Für einen Film ist dies, bei aller Tragik, eine faszinierende „Versuchsanordnung“. Uwe Boll, nicht unbedingt ein ausgewiesener Experte für analytische Psychodramen, wagte si

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren