Das Gift des Bösen

Horror | USA 1963 | 119 Minuten

Regie: Sidney Salkow

Gruselfilm, bestehend aus drei voneinander unabhängigen Episoden, die sehr frei nach den Kurzgeschichten "Dr. Heidegger's Experiment", "Rappaccinis Tochter" ("Rappaccini's Daughter") und "Das Haus der sieben Giebel" ("The House of the Seven Gables") des amerikanischen romantischen Schriftstellers Nathaniel Hawthorne entstanden. Dabei wird auf dessen genaue psychologische Zeichnungen und den sozialkritischen Kontext wenig Wert gelegt. Vielmehr erzeugen die suggestive Kameraarbeit und die routiniert entwickelten Klischees des Horrorfilm-Genres ein beunruhigendes Klima, das von Grausamkeiten und einer fatalistischen Moral geprägt und ganz einer suggestiven Oberflächenspannung verpflichtet ist. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TWICE TOLD TALES | NATHANIEL HAWTHORNE'S "TWICE TOLD TALES"
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1963
Regie
Sidney Salkow
Buch
Robert E. Kent
Kamera
Ellis W. Carter
Musik
Richard Lasalle
Darsteller
Vincent Price (Medbourne/Rappaccini/Pyncheon) · Sebastian Cabot (Dr. Karl Heidegger) · Brett Halsey (Giovanni Gustconti) · Beverly Garland (Alice) · Richard Denning (Jonathan Maulle)
Länge
119 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren