Diamantenhochzeit

Komödie | Deutschland 2008 | 84 Minuten

Regie: Michael Kupczyk

Ein Bräutigam wird am Tag seiner Hochzeit in einen Diamantenschmuggel verwickelt, bei dem alles schief geht, was schief gehen kann. Makabre Melange aus Screwball Comedy und Gesellschaftsklamotte mit schwarzhumoriger Grundierung, deren Plot verführerischer klingt, als es die Inszenierung dann einzulösen vermag. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2008
Regie
Michael Kupczyk
Buch
Georg Piller
Kamera
Ergun Cankaya
Musik
Ingo L. Frenzel
Schnitt
Katharina Kreutz
Darsteller
Jörg Pohl (Alexander) · Marleen Lohse (Julia) · Martin Brambach (Manfred) · Anja Franke (Ramona) · Uta Maria Schütze (Mutter Dähnert)
Länge
84 Minuten
Kinostart
15.04.2010
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie
Diskussion
Im Wilden Westen war die „Shotgun-Marriage“, also die mit der Schrotflinte herbeigeführte Trauung, angeblich einmal weit verbreitet. In Michael Kupczyks Heiratskomödie greift allerdings nicht der Vater der Braut zur Waffe, sondern der am Ende seiner Geduld angelangte Bräutigam. Den ganzen Tag haben Alex’ Eltern die Hochzeit unabsichtlich, aber nach Kräften sabotiert, und jetzt will sich die Mutter auch noch heimlich aus der Kirche stehlen. Mit einem Warnschuss ruft er die chaotische Alt-68erin zur Ordnung, was die übrigen Gäste und nicht zuletzt die perplexe Braut leider gründlich missverstehen. Wie sollte Alex ihnen auch erklären, was ihm in der letzten Stunde alles zustieß und warum er – gemessen an den Umständen – immer noch

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren