Dokumentarfilm | Deutschland 2004-09 | 93 Minuten

Regie: Jörg Adolph

Langzeitstudie über zwei junge Architekten, die 2004 einen englischen Wettbewerb um eine "Landmark East" mit der Idee gewannen, eine im Meer versunkene Stadt in Gestalt ihrer Kirchen als moderne Kunstwerke auf dem Wasser wieder erstehen zu lassen. Doch zwei Anläufe, den prämierten Entwurf zu realisieren, scheiterten. Ein spannender, lakonisch intonierter Dokumentarfilm über zwei Berufsanfänger und ihren Kampf gegen ein kafkaeskes Knäuel aus Paragraphen, Interessen und finanziellen Engpässen.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2004-09
Regie
Jörg Adolph
Buch
Jörg Adolph
Kamera
Jörg Adolph · Luigi Falorni · Josef Mayerhofer · Daniel Schönauer
Musik
Console
Schnitt
Anja Pohl
Länge
93 Minuten
Kinostart
22.04.2010
Fsk
ab 0 (DVD)
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
DocCollection (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt. & engl.)
DVD kaufen

Diskussion
Das Filmplakat hält eine bestechende Vision fest: In Sichtweite des ostenglischen Ufers ragen die Umrisse einer mittelalterlichen Kirche aus dem Wasser, von schräg aus den Wolken fallenden Sonnenstrahlen fast mystisch illuminiert. Wie in einem Gemälde Caspar David Friedrichs glitzert und leuchtet es übers bläulich-dunkle Meer: ein Hingucker, der einen packt und nicht mehr loslässt. Von diesem „Bauwerk“, das bislang nur als Entwurf existiert, geht eine beträchtliche Magie aus, die sich bei weitem nicht in der suggestiven Animation der Architekten erschöpft. Mit ihrer Idee, das durch Küstenerosion vom Meer verschluckte Städtchen Dunwich in Gestalt seiner Kirche(n) wiedererstehen zu lassen, stachen die Münchner TU-Studenten Anne Niemann und Johann Ingrisch 2004 alle Mitbewerber aus, die sich am internationalen Wettbewerb um eine „Landmark East“, ei

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren