City of Ember - Flucht aus der Dunkelheit

Fantasy | USA 2008 | 91 Minuten

Regie: Gil Kenan

Zwei Kinder wollen dem drohenden Ende einer unterirdischen Stadt, in der ein Häuflein Menschen eine globale Katastrophe überlebt hat, nicht untätig entgegensehen und machen sich auf eine gefahrvolle Suche nach einer Welt jenseits der Dunkelheit. Liebevoll ausgestatteter Fantasy-Film im Retro-Look mit viel Gespür für Raumpoetik und einer großen erzählerischen Sorgfalt bei der Charakterisierung der Figuren. Die Freude am Setdesign geht allerdings auf Kosten der dramaturgischen Entwicklung, die die Reise ans Licht eher stiefmütterlich behandelt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
CITY OF EMBER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
Gil Kenan
Buch
Caroline Thompson
Kamera
Xavier Pérez Grobet
Musik
Andrew Lockington
Schnitt
Adam P. Scott · Zach Staenberg
Darsteller
Harry Treadaway (Doon Harrow) · Saoirse Ronan (Lina Mayfleet) · Bill Murray (Bürgermeister Cole) · Tim Robbins (Lopris Harrow) · Martin Landau (Sul)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Fantasy | Literaturverfilmung | Science-Fiction

Heimkino

Verleih DVD
Capelight (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Capelight (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Dass das Fantasy-Abenteuer nach dem ersten Roman von Jeanne Dupraus „Ember“-Serie seinen Schauplatz als Titel führt, macht nicht nur deshalb Sinn, weil es die Buchvorlage so vorgibt, sondern wird auch durch die Sorgfalt gerechtfertigt, die die Macher auf die Konstruktion ihrer „City of Ember“ verwandt haben: die liebevolle Detailversessenheit, mit der hier eine fiktive Welt als glaubwürdig-sinnlicher, eindrucksvoller Handlungsraum konstruiert wird, macht ganz wesentlich den Reiz des Films aus. Errichtet wurde die Kulisse der unterirdischen Stadt, in der ein Häuflein Menschen eine nicht näher definierte globale Katastrophe überlebt hat, in einem Stu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren