Cindy liebt mich nicht

Liebesfilm | Deutschland 2010 | 92 Minuten

Regie: Hannah Schweier

Auf der Suche nach der jungen Frau, die sie beide lieben und die sie beide verlassen hat, werden zwei Rivalen zu unfreiwilligen Reisegefährten bei einem Trip gen Dänemark. Die Romanverfilmung bleibt aufgrund blasser Figuren und nichtssagender Dialoge weitgehend blutleer; auch die ausgefeilte, aber allzu stilisierte Bildgestaltung sowie die bemühten surrealen Einsprengsel verleihen der Mischung aus Road Movie und Liebesgeschichte mit Retro-Schick nicht mehr Tiefe. Überzeugend ist allenfalls die starke Präsenz der Darsteller. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Hannah Schweier
Buch
Hannah Schweier
Kamera
Thorge Horstmann
Musik
Matthias Klein
Schnitt
Barbara Toennieshen
Darsteller
Clemens Schick (Franz) · Peter Weiss (David) · Anne Schäfer (Maria)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Liebesfilm | Literaturverfilmung

Diskussion
Eine junge Frau verschwindet und hinterlässt gleich zwei ratlose Liebhaber, die sich zuvor nie begegnet sind. In einem alten Passat folgen die überdeutlich auf Gegensatzpaar getrimmten Männer, ein zumindest äußerlich wilder und ziellos in den Tag hinein lebender Lederjacken-Barmann und ein angepasster Anzug-Referendar, von Mannheim aus ihren Spuren. Diese führen sie über den Umweg des Elternhauses in die Psychiatrie und natürlich zu der verspäteten Erkenntnis, ihre große Liebe Maria falsch eingeschätzt zu haben. War ihre direkte und mitfühlende Art etwa nur vorgespielt? Verbarg sich dahinter eine tragische Sehnsucht, die von niemandem gestillt werden konnte? Spekulationen sind erwün

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren