Lektion Atatürk

Historienfilm | Türkei 2010 | 96 Minuten

Regie: Hamdi Alkan

Ein Historiker erklärt einer Schülergruppe Leben und Wirken von Mustafa Kemal Atatürk. Propagandistisches Doku-Drama über den Lebensweg und die Leistungen des türkischen Staatsgründers, in dem Nationalismus und ein unreflektierter Personenkult die Verdienste des gesellschaftlichen Erneuerers zur Floskel erstarren lassen. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DERSIMIZ: ATATÜRK
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2010
Regie
Hamdi Alkan
Buch
Turgut Özakman
Kamera
Ferhat Öçmen
Musik
Burcu Güven · Aydin Sarman
Darsteller
Halit Ergenç (Atatürk) · Çetin Tekindor (Dede) · Batuhan Karacakaya (Mert) · Münire Apaydin · Mehmet Auf
Länge
96 Minuten
Kinostart
08.04.2010
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Historienfilm

Diskussion
In der Türkei steht bis heute jede herabsetzende Äußerung über Mustafa Kemal Atatürk, den Gründer der modernen Türkei, unter Strafe. Statuen, Denkmäler, obligatorische Bilder des Staatsgründers in Schulen und Amtsstuben versinnbildlichen einen Personenkult, der die Integrationsfigur des säkularen Staates nahezu religiös verklärt. Kritik zu üben, kann hier leicht als „Herabsetzung“ ausgelegt werden. Entsprechend schwer haben es biografische Filme über Atatürk. „Lektion Atatürk“, neben „Veda Atatürk“ (vgl. Kritik S. 32) der zweite Atatürk-Film, der aktuell in die deutschen Kinos kommt, fügt diesem Kult nichts Neues hinzu. Ein Historiker erklärt einer Schülergruppe Episoden aus dem Leben des Staatsmannes,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren