Drama | Deutschland 2010 | 76 Minuten

Regie: RP Kahl

Eine Frau will mit einem Darsteller und einer Darstellerin einen Sexfilm inszenieren. Dabei geht es bald nicht nur ums Körperliche, sondern auch um das Machtgefälle innerhalb der Dreierkonstellation. Während die durchaus explizite, dabei kühl-distanzierte Inszenierung einen deutlichen Kontrast zu den gängigen Softsex-Klischees schafft, gerät der intellektuelle Überbau bisweilen allzu bemüht. Als Bestandsaufnahme, die die Mentalität einer Berliner Bohème anhand des Umgangs mit Sex spiegelt, ist der Film dennoch aufschlussreich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
RP Kahl
Buch
RP Kahl
Kamera
Fabian Knecht
Musik
Sissimetall · Die Haut · Château Laut · MyPark · chicho
Schnitt
Stephanie Kloss
Darsteller
Miriam Mayet (Nina Bader) · Matthias Faust (Hans Alexander Dahn) · Lana Cooper (Marie Traunstein) · Arno Frisch (Max König) · Laura Tonke (Luise Walther)
Länge
76 Minuten
Kinostart
03.06.2010
Fsk
ab 16; f (Special Edition: ab 18)
Genre
Drama | Erotikfilm

Heimkino

Die Standard-Edition (DVD & BD) enthält keine bemerkenswerten Extras. Die 3-Disk Special Edition (2DVDs & 1 BD) enthält indes u.a. ein Booklet, den Kurzfilm "Miriam" (7 Min.), ein Feature mit im Film so nicht verwendeten Szenen, Theater-Performances sowie ein Festival Filmtagebuch. Zudem ist auf DVD enthalten die von "arte" ausgestrahlte TV-Fassung, die sich laut Website des Regisseur wie folgt von der Kinofassung unterscheidet: "Der Regisseur RP Kahl hat selbst eine TV-Fassung von BEDWAYS erstellt, die sich in der Länge nicht von der Originalfassung (Kino) unterscheidet. Es sind jedoch folgende Szenen mit teilweise anderem Bildmaterial versehen: Am Anfang des Filmes die Sexszene zwischen Nina und Hans in der Kabine. Im weiteren wurden mehrere Bilder ausgetauscht in der Sexszene in der Mitte des Filmes (Film-im-Film-Situation) zwischen Hans und Marie. In der Kabinenszene von Nina am Ende des Filmes wurde ein anderer Take als im Original benutzt."

Verleih DVD
Koch (FF, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (FF, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Der deutsche Sexfilm ist berüchtigt. Die Lederhosen-Filme und Schulmädchen-Reporte der 1970er-Jahre erfuhren rund um die Welt Verbreitung – während parallel dazu die Autoren des Neuen deutschen Films internationale Erfolge feierten. Später prägten die einschlägigen Softpornos aus inländischer Produktion den Beginn des Privatfernsehens in Deutschland. Vielleicht rührt daher auf Produzentenseite die Scheu (auch in finanzieller Hinsicht), den Sex im deutschen Film zur Hauptsache zu machen. Im aktuellen europäischen Autorenfilm dagegen ist der Sex schon lange angekommen, in den Filmen von Catherine Breillat, in Patrice Chéreaus „Intimacy“ (fd 34894), in Michael Winterbottoms „9 Songs“ (fd 36870). „Bedways“, eine digitale Low-Budget-Produktion und der zweite lange Spielfilm von RP Kahl, macht nun den Sex zur Hauptsache. Das stellt der Regisseur schon im Vorspann unmissverständlich klar. Während die Titel laufen, ist das Stöhnen einer Fr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren