Borat - Ein Dorf lacht nicht

- | Niederlande 2008 | 59 Minuten

Regie: Mercedes Stalenhoef

In dem Glauben, in einem Dokumentarfilm mitzuwirken, lassen sich die Bewohner des rumänischen Roma-Dorfs Glod (d.h. Schlamm) vom Comedian Sacha Baron Cohen für die Mitarbeit an dessen Film "Borat" (2006) gewinnen. Sie sind empört, als sie feststellen, dass sie im fertigen Film als rückständige, diebische Kasachen vorgeführt werden. Auf Betreiben zweier Rechtsanwälte streben sie in New York eine Millionenklage an. Kurzweilige Dokumentation darüber, wie die Fiktion die Wirklichkeit verändern kann, angelegt als komische Geschichte mit ernstem Unterton. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
WHEN BORAT CAME TO TOWN | CARMEN MEETS BORAT
Produktionsland
Niederlande
Produktionsjahr
2008
Regie
Mercedes Stalenhoef
Kamera
Erik van Empel
Musik
Vincent van Warmerdam
Schnitt
Gys Zevenbergen
Länge
59 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren