Tragikomödie | USA 2009 | 98 Minuten

Regie: Rebecca Miller

Eine in großbürgerlichen Verhältnissen lebende Ehefrau und Mutter zweier erwachsener Kinder gerät in eine Krise, die eine Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Vergangenheit und mit unterdrückten Schuldgefühlen auslöst. Eine sanft-ironische Tragikomödie um weibliche Dilemmata in voremanzipatorischen Rollenmustern. Dabei wechselt der Film zwischen Gegenwart und der Jugend der Hauptfigur, was den Erzählfluss zwar mitunter bremst; gleichwohl überzeugen beide Erzählebenen durch gut konturierte Charakterbilder, pointierte Dialoge und hervorragende Darsteller. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE PRIVATE LIVES OF PIPPA LEE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Rebecca Miller
Buch
Rebecca Miller
Kamera
Declan Quinn
Musik
Michael Rohatyn
Schnitt
Sabine Hoffmann
Darsteller
Robin Wright Penn (Pippa Lee) · Mike Binder (Sam Shapiro) · Alan Arkin (Herb Lee) · Winona Ryder (Sandra Dulles) · Maria Bello (Suky Sarkissian)
Länge
98 Minuten
Kinostart
01.07.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurin und der Hauptdarstellerin Robin Wright.

Verleih DVD
Senator/Universum (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Bei der eleganten Dinnerparty, die das Ehepaar Lee in seinem neuen Heim in einer Rentnerkolonie in Connecticut gibt, erhebt ein alter Freund der Familie das Glas auf die Gastgeberin Pippa: Sie sei die perfekte Muse, ein Mysterium. Pippa lächelt, schweigt und serviert das Essen. Was sie von dem Kompliment hält, erfährt man erst sehr viel später: Sie möchte kein Mysterium mehr sein, sie möchte, dass man sie kennt. Zwischen der Party und diesem späten Wunsch nach Selbstbehauptung liegt für Pippa eine Phase schmerzhafter Neuorientierung, die befeuert wird von einer Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit. „The Private Lives of Pippa Lee“ lautet der Originaltitel des Films. Die Pluralform „Lives“ deutet an, dass es einen tiefen Bruch gibt zwischen einem alten und Pippas aktuellem Leben. Letzteres ist die sichere, zumindest nach außen hin friedvolle Existenz einer in die Jahre gekommenen, aber noch immer wunderschönen Gattin eines 30 Jahre älteren, wohlhabenden Verlegers.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren