Please Give

Tragikomödie | USA 2010 | 90 Minuten

Regie: Nicole Holofcener

Eine New Yorker Antiquitätenhändlerin beginnt, ihren Lebensstil und ihre Geschäftspraktiken zu hinterfragen, was nicht zuletzt ihren Mann und ihre Tochter nervt. Amüsante Tragikomödie um die Befindlichkeiten eines wohlhabenden Bürgertums, das von schlechtem Gewissen heimgesucht wird, sowie um diverse Bruchstellen innerhalb familiärer Beziehungen. Dank seines ausgeprägten Sinns für bissige Situationskomik und pointierte Dialoge unterhält der Film bestens, auch wenn er sich angesichts der zahlreichen Konflikte dramaturgisch und thematisch nicht ganz rundet. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PLEASE GIVE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Nicole Holofcener
Buch
Nicole Holofcener
Kamera
Yaron Orbach
Musik
Marcelo Zarvos
Schnitt
Robert Frazen
Darsteller
Catherine Keener (Kate) · Amanda Peet (Mary) · Oliver Platt (Alex) · Rebecca Hall (Rebecca) · Sarah Steele (Abby)
Länge
90 Minuten
Kinostart
08.07.2010
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Ein Pfund, mit dem die Regisseurin Nicole Holofcener immer wieder wuchert, sind ihre Darsteller. Was ihre Drehbücher an Stringenz und Vertiefung missen lassen, machen exzellente Schauspieler zumindest teilweise wett; selbst wenn sie innerhalb des meist recht umfangreichen Ensembles nur begrenzten Raum zur Entfaltung bekommen, vermögen sie unausgegorene oder überzeichnete Charaktere doch zu Sympathieträgern aufzubauen. Stärkster Rückhalt der Regisseurin/Autorin ist dabei Catherine Keener, eine der bemerkenswertesten Independent-Darstellerinnen des gegenwärtigen US-Kinos. Sie hat bisher in allen Kinofilmen Holofceners mitgespielt, in „Walking and Talking“ (fd 32 347), „Lovely and Amazing“ sowie in „Freunde mit Geld“ (fd 37 780) – immer wieder als selbstständige, mitreißend energische, energetische Frau, in deren kraftvoller Fassade sich kleine neurotische Sprünge auftun. In „Freunde mit Geld“ war sie eine der titelgebenden Freundinnen, die mit der sozial weniger erfolgreichen Hauptfigur konfronti

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren