Lügen macht erfinderisch

Komödie | USA 2009 | 100 Minuten

Regie: Ricky Gervais

In einer US-amerikanischen Kleinstadt sind die Einwohner unfähig zu lügen, bis ein pummeliger Mann mittleren Alters, der unter den bis zur Taktlosigkeit ehrlichen Reaktionen seiner Umwelt leidet, zur Notlüge greift, darüber Fantasie und Kreativität entdeckt und die Frau seines Herzens erobert. Gagreiche romantische Komödie, die mit ihren Reflexionen über Wahrheit und Lüge ein interessantes Thema aufgreift. Formal kommt sie aber über die Standards des Genres kaum hinaus und bedient eher altbackene Rollenbilder. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE INVENTION OF LYING
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Ricky Gervais · Matthew Robinson
Buch
Ricky Gervais · Matthew Robinson
Kamera
Tim Suhrstedt
Musik
Tim Atack
Schnitt
Chris Gill
Darsteller
Ricky Gervais (Mark Bellinson) · Jennifer Garner (Anna McDoogles) · Jonah Hill (Frank) · Louis C.K. (Greg) · Jeffrey Tambor (Anthony)
Länge
100 Minuten
Kinostart
08.07.2010
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein Feature mit fünf im Film nicht verwendeten Szenen (7 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Was ist Wahrheit? Was ist Lüge? Das sind große, grundsätzliche Fragen, über die nachzudenken „Lügen macht erfinderisch“ durchaus anregt. So etwas lässt sich aktuell nur über wenige Hollywood-Produktionen sagen, weshalb man es dieser gerne nachsieht, dass sie letztlich doch nur an der Oberfläche der Themen kratzt – zumal sie dabei oft genug herrlich komisch ist. Hauptdarsteller Ricky Gervais, der den Film auch produziert und mit Matthew Robinson, einem anderen Debütanten, geschrieben und inszeniert hat, klärt eingangs aus dem Off über die Ausgangskonstellation auf: Wir haben es mit einer Fantasiewelt zu tun, die wie eine Kleinstadt im Nordwesten der USA aussieht, in der aber niemand eine Vorstellung davon hat, was es heißt, zu lügen. Alle Menschen sagen zwanghaft immer die Wahrheit. So wird Mark, dem netten, pummeligen Protagonisten mi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren