Heimat zu verkaufen

- | Österreich/Deutschland 2010 | 90 Minuten

Regie: Karl Kases

Ein in finanzielle Schwierigkeiten geratener Hotelier erfährt, dass die Bank sein Berghotel an ein internationales Konsortium verkauft hat. Eine Mitarbeiterin dieses Unternehmens soll das Hotel in eine Wellness-Oase umwandeln und bietet ihm den Posten des Geschäftsführers an. Während die meisten Einheimischen in dem Projekt die finanzielle Zukunft ihrer Gemeinde sehen, zeigt sich bald, dass es einige Haken gibt. (Fernseh-)Familien- und Liebesgeschichte über den Ausverkauf von Heimat. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HEIMAT ZU VERKAUFEN
Produktionsland
Österreich/Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Karl Kases
Buch
Susanne Zanke
Kamera
David Sanderson
Musik
Tom Leonhardt
Schnitt
Kerstin Kexel
Darsteller
Fritz Hammel (Max Höllerer) · Henriette Richter-Röhl (Sarah Sandt) · Ulrike Beimpold (Maria Höllerer) · Ingrid Burkhard (Aloisia) · Udo Schenk (Kurt Groth)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren