Unkraut im Paradies

Drama | Deutschland 2009 | 88 Minuten

Regie: Bartosz Werner

Ein charmanter 20-Jähriger mogelt sich unbeschwert durchs Leben, bis ihm seine Freundin bedeutet, dass sie etwas Abstand brauche. Beleidigt zieht er bei seinem Bruder ein, beißt sich aber an dessen Partnerin die Zähne aus und stolpert darüber von einem Problem ins nächste. Das Coming-of-Age-Drama eines Anti-Helden in der Endlosschleife, das dank der Besetzung nicht zur Charakterstudie eines Widerlings ausartet. Vielmehr porträtiert der Film eine Generation, die taten-, motivations- und verantwortungslos in der Postpubertät hängen bleibt, auch weil sie nach wie vor von den Eltern aufopfernd umsorgt wird. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2009
Regie
Bartosz Werner
Buch
Bartosz Werner
Kamera
Andreas Bergmann
Schnitt
Marc Hofmeister
Darsteller
Remo Schulze (Lukas) · Klara Manzel (Meike) · Charly Hübner (Vater) · Charlotte Crome (Mutter) · Bo Hansen (Marius)
Länge
88 Minuten
Kinostart
22.07.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Diskussion
Lukas ist jung, gut aussehend und paarungswillig. An der Geschlechtskrankheit seiner Freundin Meike ärgert ihn vor allem, dass er seinem Sexbedürfnis nun nicht mehr ungehindert nachkommen kann. Geschlechtskrankheiten sind allerdings nicht gerade ein gängiges Thema im Film, insbesondere im Jugendfilm. Autor/Regisseur Bartosz Werner geht dennoch ganz ernsthaft und ausführlich auf Meikes Infektion ein. Sie ist eine starke Metapher. Mit der Erkrankung seiner Freundin tritt auch Lukas’ zwischenmenschliches Unvermögen offen zu Tage. Während Meike im Krankenhaus liegt, sondiert er neue weibliche Bekanntschaften. Konflikte lächelt Lukas in der Regel entweder charmant weg – das gi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren