Schmutziger Süden

Komödie | Deutschland 2009 | 76 Minuten

Regie: Klaus Lemke

Einen Loser aus Hamburg verschlägt es nach München, wo er nach Herzenslust der Kunst des Müßiggangs frönt, etliche Frauenbekanntschaften macht und bald eine feste Größe im "Milieu" der süddeutschen Metropole ist. Als er mit seinen "Damen" eine Freundschaftsagentur gründet, erregt er das Interesse der Lokalpresse. Klaus Lemke zeichnet in Form einer beschwingten Komödie ein liebevolles Porträt seiner Heimatstadt und setzt zugleich ihren schlitzohrigen Bewohnern ein kleines Denkmal. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2009
Regie
Klaus Lemke
Buch
Klaus Lemke
Kamera
Paulo da Silva · Reinhard Eggersdorfer
Musik
Jonas Imbery · Matthias Modica
Schnitt
Simon Gstöttmayr
Darsteller
Henning Gronkowski (Henning) · Horatius Haeberle (Rechtsanwalt) · Sina Hentschel (Sina) · Indira Madison (Indira) · Sheila Malek (Sheila)
Länge
76 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Diskussion
Henning hat ein unverschämtes Lächeln und immer großen Hunger. Er wäre gern der „Traum aller Frauen“, aber in Hamburg reicht es meist nur zu einer Nacht, bevor er von den toughen Hamburgerinnen wieder vor die Tür gesetzt wird. Bevor die ganze Geschichte zu frustrierend wird, spielt ihm der Zufall in die Hände. Als Drogenkurier soll er ein Päckchen nach München transportieren, wo es ihm so scheint, als seinen „drei von zwei Frauen tagelang ungeduscht und ungefickt“. Offenkundig liegt das Paradies dieses mit wenig mehr als Selbstbewusstsein ausgestatteten übersexualisierten Womanizer an der Isar, wo sich der in Hamburg gescheiterter Macho bald wie ein Hecht im Karpfenteich bewegt. Nachdem Klaus Lemke jahrelang in Hamburg oder auf Jamaika, Ibiza und Goa drehte, ist er mit „Schmutziger Süden“ jetzt nach München zurückgekehrt, um rund um die in Schwabing gelegene Universit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren