- | Deutschland 2007-09 | 84 Minuten

Regie: Thomas Sieben

Ein Gärtner lässt sich auch von seiner Freundin nicht davon abhalten, als "Hobby" wahllos mit dem Gewehr Spaziergänger und Jogger zu töten. Der Titel ist programmatisch für eine während des ganzen Films in ihren Motivationen verschlossen bleibende Hauptfigur und die Verweigerung psychologischen Erzählens. Diese gerät jedoch im Rückgriff auf aus anderen Filmen der "Berliner Schule" weitgehend bekannte Muster zum allzu abgenutzten Gestus, der keinerlei Interesse an den Figuren und der Handlung aufkommen lässt.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2007-09
Regie
Thomas Sieben
Buch
Thomas Sieben
Kamera
René Dame
Musik
Eckart Gadow
Schnitt
Charlie Lézin
Darsteller
Ken Duken (Daniel Bauer) · Franziska Weisz (Jana Wallat) · Josef Heynert (Christian) · Jan Uplegger (Kommissar) · Karsten Mielke (Frank)
Länge
84 Minuten
Kinostart
19.08.2010
Fsk
ab 16; f
Diskussion
An Déjà-vus herrscht kein Mangel in diesem Debütfilm. Erinnert die Leidenschaftslosigkeit des zwanghaft und scheinbar grundlos tötenden Snipers, der seine Opfer wahllos unter Joggern und Spaziergängern aussucht, nicht an Camus’ introvertierten, ohne Ambitionen in den Tag hinein lebenden Einzelgänger Meursault aus „Der Fremde“? An einen vorzeitig Ausgebrannten, der, gefangen in einer sinnlosen Routine, aus der er nur mit kurzen Gewaltmomenten zu entkommen weiß, an seiner Indolenz zu Grunde geht? War Franziska Weisz nicht jüngst in der gleichen Rolle in Benjamin Heisenbergs „Der Räuber“ (fd 39 764) zu sehen? Als Ruhepol und liebende Erlöserin, die ihren psychopathischen Freund vergeblich von seinem kriminellen Drang zu befreien versucht? Ist die Grammatik der „Berliner Schule“ hier nicht längst zu einem beliebigen Baukasten verkom

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren