Eat Pray Love

- | USA 2010 | 140 Minuten

Regie: Ryan Murphy

Nach ihrer Scheidung beschließt eine New Yorkerin, ihrem bisherigen Leben den Rücken zu kehren und sich auf einer Reise um die Welt neu zu finden. In Italien entdeckt sie die Kunst des Genießens, in Indien lernt sie meditieren, in Bali wartet die nächste große Liebe. Adaption eines autobiografischen Bestsellers, der als durchgängige Meditation mit tiefen Landschaftsbildern und umso flacheren Dialogen touristische Blicke auf fernöstliche Weisheiten wirft und in der Binsenweisheit mündet, dass man sich selbst verzeihen muss. Ärgerlich daran ist vor allem, dass das Plädoyer für Selbstgenügsamkeit wie auch das "Iss, bete und liebe"-Mantra lediglich als notwendige Tortur auf dem Weg zur neuerlichen Zweisamkeit erscheint.

Filmdaten

Originaltitel
EAT PRAY LOVE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Ryan Murphy
Buch
Ryan Murphy · Jennifer Salt
Kamera
Robert Richardson
Musik
Dario Marianelli
Schnitt
Brad Buecker
Darsteller
Julia Roberts (Liz Gilbert) · James Franco (David) · Richard Jenkins (Richard) · Viola Davis (Delia) · Billy Crudup (Steven)
Länge
140 Minuten
Kinostart
16.09.2010
Fsk
ab 0; f

Diskussion
Futter, Gott und die Liebe: Das klingt äußerst elementar, scheint aber wirkungsvoll, zumindest wenn damit Heerscharen von Geschlechtsgenossinnen angelockt werden und der eigene Roman zum Bestseller gemacht werden kann. Elizabeth Gilberts autobiografisch angehauchte, kulinarisch-spirituelle Reise einmal um die Welt und zu sich selbst zurück beginnt nach dem Mann und führt doch wieder zum Zukünftigen. Der weibliche Zwischenzustand nach der Scheidung, aber kurz vor der nächsten großen Liebe muss gefüllt werden – und das mit einem fast schon imperativ herausgestoßenen „Iss, bete und liebe!“ Ähnlich wie der „Sex and the City“-Metropolitan wendet sich Gilberts Roman an die urbane Single-Frau von 30 bis 50, die zwischen Job- und Beziehungsstress eine Auszeit bräuchte; an die Frau, die, esoterisch und touristisch orientiert, ihre Manolo Blahniks für Rom, Indi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren