La danse - Das Ballett der Pariser Oper

Dokumentarfilm | Frankreich/USA 2009 | 158 Minuten

Regie: Frederick Wiseman

Anlässlich der Proben zu sieben Ballettstücken taucht der Dokumentarfilm in den Prachtbau der Pariser Oper ein, feiert die Schönheit des Gebäudes, beobachtet die Tänzer und macht Tanztheater als Parforce-Leistung erfahrbar. Dabei stellt er die Menschen - von Handwerkern und Künstlern bis zur Direktorin - vor, die am Gelingen des Gesamtkunstwerks beteiligt sind. Ein herausragender Film, der minutiöse Einblicke in den Arbeitsalltag rund um das Tanzensemble liefert und durch die Handschrift seines Regisseurs geprägt ist, der seinem Stil des Direct Cinema bzw. "cinéma de vérité" treu bleibt. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LA DANSE - LE BALLET DE L'OPÉRA DE PARIS
Produktionsland
Frankreich/USA
Produktionsjahr
2009
Regie
Frederick Wiseman
Buch
Frederick Wiseman
Kamera
John Davey
Musik
Joby Talbot
Schnitt
Frederick Wiseman · Valérie Pico
Länge
158 Minuten
Kinostart
30.12.2010
Fsk
ab 0 (DVD)
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Tanzfilm

Heimkino

Verleih DVD
Kool (Indigo)
DVD kaufen

Diskussion
Palais Garnier, Paris, erbaut 1860-1875. Ein prächtiger Prunkbau, ein Atem verschlagend neubarockes Meisterwerk, abgesehen davon so geschichts- wie geschichtenträchtig: Weltberühmt ist die Opéra Garnier mit ihrem rotgoldenen Saal, ihrer spektakulären Marmortreppe, den labyrinthartigen Gängen, verwinkelten Kellerräumen und dem unterirdischen Grundwassersammelbecken vor allem dank Gaston Leroux’ 1911 erschienenem Roman „Le Fantôme de l’Opéra“, der mehrfach auf die Bühne gehoben, vertont und verfilmt wurde. Fesselnd auch die jüngste Adaption: Joel Schumachers nach Andrew Lloyd Webbers Mu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren