Krimi | USA 2010 | 80 Minuten

Regie: John Erick Dowdle

Eine Hand voll Menschen bleibt in einem Fahrstuhl stecken. Als einer von ihnen unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt, reagieren die anderen Eingeschlossenen mit gegenseitigen Verdächtigungen und wachsender Panik. Etwas Dämonisches scheint im Gang zu sein. Derweil ermittelt ein Polizist, was es mit dem mörderischen Treiben auf sich hat. Spannend inszenierter, geradlinig erzählter Horrorfilm, der übersinnliche Elemente mit der "Whodunit"-Dramaturgie des Krimis verbindet.

Filmdaten

Originaltitel
DEVIL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2010
Regie
John Erick Dowdle
Buch
Brian Nelson
Kamera
Tak Fujimoto
Musik
Fernando Velázquez
Schnitt
Elliot Greenberg
Darsteller
Chris Messina (Det. Bowden) · Logan Marshall-Green (Mechaniker) · Geoffrey Arend (Verkäufer) · Bojana Novakovic (junge Frau) · Jenny O'Hara (alte Frau)
Länge
80 Minuten
Kinostart
13.01.2011
Fsk
ab 16; f
Genre
Krimi | Horror

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (4 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Was geschieht mit Menschen, die auf engstem Raum gefangen sind und davon ausgehen müssen, dass einer von ihnen ein Mörder ist? Der nach und nach alle Insassen eines Fahrstuhls in einem Bürogebäude umbringt? Sie fangen an, sich zu misstrauen, und gehen sich alsbald an die Gurgel. So zumindest schildert es „Devil“, ein geradlinig erzählter Horrorfilm, dessen Idee von M. Night Shyamalan stammt. Gleich zu Beginn mehren sich die Zeichen des Unheimlichen, wenn die Bilder der Stadt Philadelphia auf dem Kopf stehen und die saub

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren