Teenage Response

Dokumentarfilm | Deutschland 2009 | 156 Minuten

Regie: Eleni Ampelakiotou

Dokumentarfilm über Berliner Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren, die über sich, ihre Erlebnisse und ihre Weltsicht erzählen, wobei Themen wie Drogen, Gewalt, Liebe und Sex im Mittelpunkt stehen. Die auch formal zusammen mit den Protagonisten entwickelten Porträts überzeugen inhaltlich wie stilistisch; ebenso trägt die eindringliche Musik zur atmosphärischen Dichte dieses Stimmungsbilds einer Generation bei. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2009
Regie
Eleni Ampelakiotou
Buch
Eleni Ampelakiotou
Kamera
Siri Klug
Musik
Wilhelm Stegmeier
Schnitt
Eleni Ampelakiotou · Daniela Kinateder
Länge
156 Minuten
Kinostart
04.11.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion
Mario ist ungefähr 17, schlaksig, blond, ein bisschen hyperaktiv. Ihn nerven die Kommentare zu Hause, wenn er seine Fressphasen bekommt. „Ich bin ein Jugendlicher“, antwortet er dann, „ich brauch’ halt ein bisschen Energie.“ Es gibt viele solcher schlagfertigen Antworten, aber auch traurige Sätze in Eleni Ampelakiotous Dokumentation, in der 13 junge Leute zwischen 13 und 21 Jahren von sich erzählen. „Teenage Response“ heißt der Film, und wenn Mario an einem Sportwagen hantiert, muss man „Response“ vielleicht mit „Anfahrdynamik“ übersetzen. Es geht in den Erzählungen und Bekenntnissen der Juge

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren