Soeur Sourire - Die singende Nonne

- | Frankreich/Belgien 2008/09 | 119 Minuten

Regie: Stijn Coninx

Ende der 1950er-Jahre wurde die Nonne Jeanine Deckers unter dem Künstlernamen Soeur Sourire bekannt und erlangte 1963 mit dem Lied "Dominique" Weltruhm. Das Biopic erzählt die Geschichte der rebellischen singenden Dominikanerin, die nach einer tiefen Glaubenskrise den Orden verließ und durch ihre lesbische Lebensweise Aufsehen erregte. 1985 schied sie mit ihrer Lebensgefährtin aus dem Leben. Ein bewegendes, routiniert inszeniertes Porträt einer zerrissenen Persönlichkeit, das von der überzeugenden Hauptdarstellerin getragen wird; differenziert in der Behandlung der Kirche und ihrer Amtsträger, bemüht sich der Film im Gegensatz zu Henry Kosters Hollywood-Version des Stoffs ("Die singende Nonne", 1966) um ein realistisches Bild. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SOEUR SOURIRE
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2008/09
Regie
Stijn Coninx
Buch
Stijn Coninx · Ariane Fert · Chris Vander Stappen
Kamera
Yves Vandermeeren
Musik
Bruno Fontaine
Schnitt
Philippe Ravoet
Darsteller
Cécile de France (Jeanine Deckers) · Sandrine Blancke (Annie) · Chris Lomme (Mutter Oberin) · Marie Kremer (Françoise) · Jo Deseure (Gabrielle Deckers)
Länge
119 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Salzgeber (16:9, 1.78:1, DD2.0 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die Geschichte der singenden Dominikanerin, die in den 1960er-Jahren als „Soeur Sourire“ oder „The Singing Nun“ mit dem Ohrwurm „Dominique“ einen Welthit landete, war schon 1965 Gegenstand des Hollywoodfilms „Dominique – die singende Nonne“ mit Debbie Reynolds in der Hauptrolle. Diesem Nonnen-Musikfilm von „überzuckerter Sentimentalität“ (fd 14 212) stellt der belgische Regisseur Stijn Coninx („Daens“, fd 30 963) eine realitätsnähere Version der Biografie von Jeannine Deckers (1933-1985) gegenüber. Jeannine ist die Tochter einer Bäckerfamilie, die vor allem eines sucht: Freiheit. Die Flucht aus der Enge des Elternhauses, in dem die Mutter ein strenges Regiment führt, scheint ihr mit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren