Ein Mann von Welt

Komödie | Norwegen 2010 | 111 Minuten

Regie: Hans Petter Moland

Nach zwölf Jahren, die er wegen Mordes im Gefängnis saß, kehrt ein Mann in seine schwedische Heimatstadt zurück, wo ihn ein alter Gangsterfreund zur Rache an dem damaligen Verräter animieren will. Doch der Mann schaut sich zunehmend genauer an, mit wem er es zu tun hat, begegnet seiner geschiedenen Frau, seinem Sohn und einer neuen Liebe, entdeckt Momente der Sehnsucht und Enttäuschung, des Glücks und des Leids. Lakonische Komödie mit originellen Wendungen, die geschickt mit Stereotypen des Kinos spielt und dem überragenden Hauptdarsteller Gelegenheit gibt, mit wenigen Worten, aber enormer Körperlichkeit auf dem schmalen Grat zwischen Lachen und Weinen zu balancieren. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
EN GANSKE SNILL MANN
Produktionsland
Norwegen
Produktionsjahr
2010
Regie
Hans Petter Moland
Buch
Kim Fupz Aakeson
Kamera
Philip Øgaard
Musik
Halfdan E
Schnitt
Jens Christian Fodstad
Darsteller
Stellan Skarsgård (Ulrik) · Bjørn Floberg (Rune Jensen) · Gard B. Eidsvold (Rolf) · Jorunn Kjellsby (Karen Margarethe) · Jan Gunnar Røise (Geir)
Länge
111 Minuten
Kinostart
09.12.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Indigo
Verleih Blu-ray
Indigo
DVD kaufen

Diskussion
Schau nur nach vorn, nie zurück, sagt der Gefängnisbeamte, als er Ulrik am Tor der Haftanstalt verabschiedet. Doch mit dem hoffnungsvollen Blick in die helle Weite scheint es gar nicht so einfach zu sein. Der Erste, dem Ulrik in Freiheit begegnet, ist ausgerechnet sein alter Gangsterkumpel Jensen, der ihn sofort in Beschlag nimmt. Der frisch Entlassene soll gefälligst Rache nehmen an jenem Verräter, der ihn vor zwölf Jahren an die Justiz auslieferte. Am Ende des Films schickt Ulrik tatsächlich einen Mann zum Teufel, wenn auch durchaus nicht den, den Jensen im bösen Visier hatte. Wobei sich der neue Mord als Glücksfall für alle herausstellt, als nicht zuletzt für den Zuschauer erlösendes Finale. Bis dahin präsentiert Hans Petter Molands K

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren