Alles was recht ist - Väter, Töchter, Söhne

- | Deutschland 2010 | 88 Minuten

Regie: Christoph Schrewe

Der Leiter eines Kirchenchors will das Umgangsrecht mit dem kleinen Sohn eines Gastwirts vor Gericht erstreiten. Das scheint ebenso absurd wie unmöglich, doch als er sich als Samenspender und leiblicher Vater des Jungen outet, müssen die Karten neu gemischt werden. Auch privat hat die mit dem Fall betraute Richterin alle Hände voll zu tun, denn ihre erwachsene Tochter, eine Staatsanwältin, will endlich wissen, wer ihr Vater ist. Dritter Film einer trivialen (Fernseh-)Serie um die resolut-einfühlsame Richterin. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Christoph Schrewe
Buch
Khyana el Bitar · Matthias Keilich · Hermann Kirchmann
Kamera
Fritz Seemann
Musik
Ulrich Reuter
Schnitt
Antonia Fenn
Darsteller
Michaela May (Dr. Lena Kalbach) · Götz Schubert (Freidrich Gross) · Anna Schudt (Dr. Nike Reichert) · Oliver Breite (Johannes Reichert) · Helmfried von Lüttichau (Dr. Kästle)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren