Komödie | Österreich/Deutschland 2010 | 97 Minuten

Regie: Harald Sicheritz

Der Heilige Geist fristet auf Erden ein ziemlich unbeachtetes Dasein. Die von Gottsohn überbrachte Nachricht, dass zu Silvester die Apokalypse angesetzt ist, kommt ihm denkbar ungelegen, wollte er doch gerade dann mit einem Musical endlich einmal im Rampenlicht stehen. So versucht er, "Christl" davon zu überzeugen, dass das Ende der Welt noch ein Weilchen warten soll. Die sich betont schwarzhumorig gebende Klamotte produziert nur lahme Witze und bewegt sich auf Schülertheater-Niveau. Die religiöse Thematik dient als Aufhänger für flache Pointen, denen zur Satire oder gar zur Blasphemie jede Schärfe fehlt.

Filmdaten

Originaltitel
3FALTIG
Produktionsland
Österreich/Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Harald Sicheritz
Buch
Murmel Clausen · Christian Tramitz · Hermann Bräuer · Harald Sicheritz
Kamera
Thomas Kiennast
Musik
Lothar Scherpe
Schnitt
Paul Sedlacek
Darsteller
Christian Tramitz (Hage) · Matthias Schweighöfer (Christl) · Roland Düringer (Friedl) · Adele Neuhauser (Frau Holacek) · Alfred Dorfer (Pfarrer Erdinger)
Länge
97 Minuten
Kinostart
17.02.2011
Fsk
ab 12; f
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Falcom/Ascot Elite (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Falcom/Ascot Elite (16:9, 2.35:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Seit etwa 2000 Jahren muss sich der Heilige Geist nun in Menschengestalt durchs Leben schlagen. In der österreichischen Provinz nennt man ihn, der ein wenig wie ein in die Jahre gekommener Skilehrer ausschaut und vor der Kirche Billig-Devotionalien feilbietet, freundlich HG oder Hage. An kalten Tagen schenkt Hage auch mal einen Schnaps aus, einen heiligen Geist. Der Pfarrer trinkt den recht gerne, bezahlt aber lediglich mit einem zünftigen „Vergelt’s Gott!“ Man ahnt: Hage hat es nicht leicht, schon gar nicht an Weihnachten, wo die beiden anderen Kollegen, der Vater und der Sohn, ganz schön viel Brimborium veranstalten. An Silvester steht Hage endlich im Mittelpunkt; da hat nämlich sein Musical „Holy Ghost Megastar“ im Nachtclub „Beverly Hills“ Premiere. Schon der Titel zeigt, dass es sich dabei um

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren