Leon und die magischen Worte

Kinderfilm | Frankreich/Italien 2009 | 74 Minuten

Regie: Dominique Monfery

Ein siebenjähriger, des Lesens noch unkundiger Junge, dessen Eltern das Haus der verstorbenen Tante erben, entdeckt, dass die Figuren der Kinder- und Jugendbücher in der Bibliothek ein Eigenleben führen. Da die Eltern die Bibliothek verkaufen wollen, sind die Buchgestalten und ihre Geschichten gefährdet. Von einer Hexe auf Daumengröße geschrumpft, besteht er viele Abenteuer, um am Ende den erlösenden Zauberspruch zu finden. Fantasievoller Zeichentrickfilm, der mit kindgerecht animierten Figuren eine spannend-amüsante Geschichte über Mut, Freundschaft und Familiensinn erzählt und dabei die Lust auf Literatur weckt. - Sehenswert ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
KERITY, LA MAISON DES CONTES
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
2009
Regie
Dominique Monfery
Buch
Anik Leray · Alexandre Reverend
Musik
Christophe Héral
Schnitt
Cédric Chauveau
Länge
74 Minuten
Kinostart
05.07.2012
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 8.
Genre
Kinderfilm | Fantasy | Animation

Heimkino

Verleih DVD
Sunfilm (16:9, 1.85:1, DD5.1 frz./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Sunfilm (16:9, 1.85:1, dts-HDMA7.1 frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Der siebenjährige Leon zieht mit seinen Eltern und seiner älteren Schwester in ein altes Haus am Meer, das die Familie von Leons verstorbener Tante geerbt hat. Es könnte alles so schön sein, hat man hier, am Rand des Küstenstädtchens Kérity, doch bereits regelmäßig die Sommerferien verbracht; aber die wehmütigen Erinnerungen an die geliebte Tante, die vor allem Leon die schönsten Bücher vorlas, stecken in allen Räumen des renovierungsbedürftigen Hauses. Während sich die Eltern über das Geld für die notwendigen Reparaturen zu sorgen beginnen, erfährt Leon, dass ihm seine Tante etwas ganz Besonderes hinterlassen hat: ihre riesige Bibliothek mit kostbaren Erstausgaben al

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren