Ohne Limit

- | USA 2011 | 105 Minuten

Regie: Neil Burger

Ein Möchtegern-Schriftsteller gerät an eine illegale Wunderdroge, die enorme Intelligenzsteigerungen bewirkt. Er nutzt sie, um einen Roman fertigzustellen und seine Ex-Geliebte zurück zu erobern, aber auch, um sich als Finanzmarkt-Star hervorzutun. Dabei gerät er in allerlei abenteuerliche Verwicklungen. Aufgekratzte Mischung aus Thriller und Satire, die mit rasanten Montage-Sequenzen und einem zwar egoistischen, aber charmanten Antihelden gut unterhält, sich allzu bald jedoch in eine Sackgasse manövriert und auch mittels abstruser Wendungen nicht mehr an Fahrt gewinnt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LIMITLESS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
Neil Burger
Buch
Leslie Dixon
Kamera
Jo Willems
Musik
Paul Leonard-Morgan · Nico Muhly
Schnitt
Tracy Adams · Naomi Geraghty
Darsteller
Bradley Cooper (Eddie Morra) · Abbie Cornish (Lindy) · Robert De Niro (Van Loon) · Anna Friel (Melissa) · Andrew Howard (Gennady)
Länge
105 Minuten
Kinostart
14.04.2011
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Im Gegensatz zur Leih-BD enthält die Kauf-BD zur Kinofassung noch einen sog. "Unrated Director's Cut", der sich in der Länge um knapp eine Minute unterscheidet. Die Extras zum Director's Cut umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs. Was der reine Zeitunterschied nicht offenbart, sind die eklatanten "Gewalt"-, Dialog- und Handlungsschnitte, die der Regisseur vornehmen musste, damit der US-Verleih das amerikanische "R-Rating" in ein "PG-13"-Rating umwandelt konnte. Der Audiokommentar gibt hierzu zusätzlich interessante Einblicke. Die deutsche FSK gibt beiden Versionen interessanterweise eine Freigabe "ab 16". Die Kauf-BD ist mit dem Silberling 2011 ausgezeichnet.

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
EuroVideo (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
„Ohne Limit“ spielt mit der These, dass der Mensch vier Fünftel seiner Hirnkapazität brachliegen lässt. Deshalb ist die Designerdroge NZT, die in diesem flotten Thriller als Geheimtipp gehandelt wird, so verführerisch: Wer eine kleine Pille schluckt, kann die vollen 100 Prozent seines intellektuellen Potenzials nutzen. Das Resultat, so heißt es freilich relativierend, hänge vom individuellen Ausgangsmaterial ab, und weil der Protagonist Eddie von Bradley Cooper gespielt wird, wirkt der Drogenkick hier nicht wie ein intellektueller Höhenflug, sondern wie eine aufgekratzt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren