Wasser für die Elefanten

Drama | USA 2011 | 120 Minuten

Regie: Francis Lawrence

Ein junger heimatloser Mann schließt sich in den 1930er-Jahren einem amerikanischen Zirkus an und verliebt sich in die Frau des Direktors. Dieser leitet sein Unternehmen, das im Sog der Depression um seine Existenz fürchten muss, mit drakonischer Härte und behandelt auch seine Frau mit Jähzorn, was sie in die Arme des jungen Verehrers treibt. Wenig originelles Liebesdrama mit hölzern gezeichneten Figuren, das sich oft an der Grenze zum Kitsch bewegt. Immerhin wird die fehlende Sinnlichkeit durch eine genaue und lebensvolle Zeichnung des Zirkusmilieus aufgefangen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
WATER FOR ELEPHANTS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
Francis Lawrence
Buch
Richard LaGravenese
Kamera
Rodrigo Prieto
Musik
James Newton Howard
Schnitt
Alan Edward Bell
Darsteller
Reese Witherspoon (Marlena) · Robert Pattinson (Jacob) · Christoph Waltz (August) · Hal Holbrook (alter Jacob) · Tim Guinee (Diamond Joe)
Länge
120 Minuten
Kinostart
28.04.2011
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Liebesfilm

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die Extras der BD (auch zusammen mit DVD in einer Verpackung) umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs und einige wenige Kurzfeatures zu Teilaspekten des Films wie Kostüme und Produktionsdesign.

Verleih DVD
Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Fox (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Dass sich ein junger Mann zwischen ein dysfunktionales Paar drängt und sich in die verheiratete Frau verliebt, ist eine altbekannte Konstellation des Liebesdramas. Das Besondere an der Romanverfilmung „Wasser für die Elefanten“ ist das Szenario: Nach dem tödlichen Unfall seiner Eltern findet der Immigrantensohn Jakob im amerikanischen Zirkusmilieu der 1930er-Jahre Anschluss. Er springt unwissend auf den Zug des Zirkus auf und entkommt dem Rauswurf durch seine Kenntnisse in Veterinärmedizin. Schnell lernt er die Pferdeartistin Marlena kennen, die auch die Frau des Direktors August ist. Jakob ist sanftmütig, abwartend und beobachtend, zumindest bis sich sein Entschluss formt, die Artistin für sich zu gewinnen.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren