Source Code

Science-Fiction | USA/Frankreich 2011 | 93 Minuten

Regie: Duncan Jones

Ein Soldat stürzt im Afghanistan-Krieg mit einem Hubschrauber ab und findet sich in einem Zug wieder, wo er einer ihm unbekannten Frau gegenübersitzt, die ihn zu kennen scheint. Da wird der Zug durch eine Bombe vernichtet. Es stellt sich heraus, dass der Soldat von den US-Behörden mittels eines futuristischen Verfahrens in den Körper eines der Reisenden hineinversetzt wurde, um den Verursacher des Anschlags dingfest zu machen. Immer wieder wird er zurückgeschickt und macht in einer Zeitschleife die letzten Minuten der Bahn durch, um Indizien zu sammeln. Ein mit Science-Fiction-Elementen arbeitender Thriller, der aus der fantastischen Handlungsprämisse spannendes, philosophisch untergründiges Actionkino macht, auch wenn in der zweiten Hälfte der Mangel an Logik allzu augenfällig wird. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SOURCE CODE
Produktionsland
USA/Frankreich
Produktionsjahr
2011
Regie
Duncan Jones
Buch
Ben Ripley
Kamera
Don Burgess
Musik
Chris Bacon
Schnitt
Paul Hirsch
Darsteller
Jake Gyllenhaal (Colter Stevens) · Michelle Monaghan (Christina Warren) · Vera Farmiga (Colleen Goodwin) · Jeffrey Wright (Rutledge) · Russell Peters (Max Denoff)
Länge
93 Minuten
Kinostart
02.06.2011
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Science-Fiction | Thriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie des Darstellers Jake Gyllenhaal und des Drehbuchautors Ben Ripley. Die FSK-Freigabe "ab 16" der DVD bezieht sich auf das Bonusmaterial (Trailer etc.), der Film selbst hat eine Freigabe "ab 12".

Verleih DVD
StudioCanal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
StudioCanal (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Es gibt einen schönen Moment, in dem der Protagonist, erfüllt von fatalistischem Überschwang, zur Tat schreitet und ironisch ankündigt, dass er nun sein „neues Ich“ präsentiere. Was genau es damit auf sich hat, ist ihm selbst schleierhaft. Das letzte, woran Colter Stevens sich erinnert, ist, als Pilot eines Armeehubschraubers über Afghanistan abgestürzt zu sein. Nun findet er sich in einer seltsamen Stahlkapsel wieder, deren einzige Verbindung zur Außenwelt eine Videoschaltung ist, über die ihm eine uniformierte Frau namens Gooodwin dringlich Befehle erteilt. Seine mysteriöse Aufgabe besteht darin, einen Bombenanschlag auf einen Chicagoer Vorortzug aufzuklären, um den Täter an einem geplanten, noch schlimmeren Massenmord zu hindern. Bis die

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren