Drama | USA 2011 | 106 (TV 97) Minuten

Regie: Tom McCarthy

Ein erfolgloser Jurist in New Jersey, der in seiner Freizeit Ringkämpfer trainiert, nimmt nicht ganz uneigennützig einen Jungen bei sich auf, der sich als Top-Ringer erweist. Damit hofft er, einen Versicherungsbetrug kaschieren zu können, bei dem er den demenzkranken Großvater des Jungen ins Altersheim abgeschoben hat. Einfühlsames Drama, das von glaubwürdigen Darstellern getragen wird und geschickt eine Coming-of-Age-Geschichte mit dem moralischen Schlingerkurs des Anwalts verwebt. Allerdings droht der ruhige Erzählrhythmus bisweilen in Langeweile umzuschlagen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
WIN WIN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
Tom McCarthy
Buch
Tom McCarthy
Kamera
Oliver Bokelberg
Musik
Lyle Workman
Schnitt
Tom McArdle
Darsteller
Paul Giamatti (Mike Flaherty) · Amy Ryan (Jackie Flaherty) · Bobby Cannavale (Terry Delfino) · Jeffrey Tambor (Stephen Vigman) · Burt Young (Leo Poplar)
Länge
106 (TV 97) Minuten
Kinostart
21.07.2011
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama
Diskussion
Das erste, was man von Mike Flaherty sieht, ist sein breiter Rücken, der in einem knallig-gelben Kapuzen-Sweatshirt steckt. Das Kleidungsstück und sein dahintrabender Träger wirken deplaziert auf der waldigen Jogging-Strecke, und als zwei Läufer den rundlichen Mann links und rechts überholen, bleibt Mike stehen, als hätte seine Leibesübung jeden Sinn verloren. Dass in diesem Moment der Filmtitel „Win Win“ aufscheint, wirkt wie der reine Hohn; denn Mike reitet ohnehin nicht gerade auf der Erfolgswelle. Seine Anwaltspraxis läuft mäßig, und als nebenberuflicher Ringkampf-Trainer einer High School hat er es mit minderbegabten Sportlern zu tun. Immerhin kann Mike auf ein intaktes Familienleben bauen – was andererseits natürlich Teil seines Finanzproblems ist. Um das „Nest“ zu erhalten, begibt sich der Anwalt in eine jur

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren