Resturlaub

Komödie | Deutschland 2011 | 100 Minuten

Regie: Gregor Schnitzler

Ein junger Mann bekommt kalte Füße, als einer seiner Freunde heiratet und seine eigene Geliebte ebenfalls Anstalten macht, die Weichen für eine gemeinsame Zukunft zu stellen. Er reißt nach Argentinien aus, doch erweist sich dieser "Neunanfang" als zweifelhaftes Vergnügen. Mit infantilem Pennäler-Humor vollgestopfte Komödie, die sich in platten Gags und schlecht konzipierten Figuren erschöpft. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Gregor Schnitzler
Buch
Tommy Jaud
Kamera
Andreas Berger
Musik
Marco Meister
Schnitt
Alexander Dittner
Darsteller
Maximilian Brückner (Pitschi Greulich) · Mira Bartuschek (Biene) · Stephan Luca (Arne) · Martina Hill (Biggy/Ente) · Antoine Monot jr. (Checko)
Länge
100 Minuten
Kinostart
11.08.2011
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Diskussion
Gerne wäre die Verfilmung von Tommy Jauds gleichnamigem Bestseller genau jene leichte und frische Sommerkomödie, als die sie sich in der Werbung anpreist. Die gewählten Zutaten sind nicht falsch: „Pitschi“, ein Mann aus dem beschaulichen Bamberg, kriegt es mit der Angst zu tun, als sein bester Freund heiratet und seine langjährige Freundin Baugrund erwerben will und das Gespräch auf Kinder bringt. Als sie am Flughafen stehen und dem Hochzeitspaar nach Mallorca hinterher reisen sollen, fingiert Pitschi einen Überfall und bucht, sobald seine Freundin außer Sichtweite ist, einen Flug nach Argentinien – ohne Rückflug. Es soll ein Neu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren