Die Reise des Personalmanagers

- | Israel/Deutschland/Frankreich 2010 | 103 Minuten

Regie: Eran Riklis

Eine Gastarbeiterin aus Osteuropa stirbt in Israel. Da sie weder Verwandte hat noch der Arbeitgeber sich um ihre Leiche kümmern will, verzögert sich die Beerdigung. Ein Journalist will den Fall der missachteten Arbeiterin öffentlich machen und lanciert, dass er die Tote in Begleitung des Personalmanagers in ihre Heimat überführen will. Konventionelles, allzu berechenbares Road Movie mit viel Balkan-Folklore, schwankend zwischen Groteske und rührseliger Familienzusammenführung. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE HUMAN RESOURCES MANAGER | LA VOYAGE DU DIRECTEUR DES RESSOURCES HUMAINES
Produktionsland
Israel/Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr
2010
Regie
Eran Riklis
Buch
Noah Stollman
Kamera
Rainer Klausmann
Musik
Cyril Morin
Schnitt
Tova Asher
Darsteller
Mark Ivanir (Personalmanager) · Guri Alfi (Wiesel) · Noah Silver (Junge) · Rozina Kambus (Konsulin) · Julian Negulesco (Vizekonsul)
Länge
103 Minuten
Kinostart
01.12.2011
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion
Ein Drittel Balkan-Folklore, ein Drittel kauziger Humor, ein Drittel unausgegoren-sentimentale Familienzusammenführung: Fertig ist ein Road Movie aus dem Selbstbaukasten, dessen größte Überraschung wohl darin liegt, dass solch ein Film dann auch noch Preise gewinnt – und zwar Publikumspreise. So geschehen 2010 auf dem Festival in Locarno. Offenkundig gibt es ein Bedürfnis, sich im Kino das Herz wärmen zu lassen, selbst wenn man dafür den Verstand ausschalten muss. Bei einem Selbstmordattentat in Jerusalem ist die

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren