- | Deutschland 2011 | 94 Minuten

Regie: Adnan G. Köse

Ein Jugendlicher aus gutem Hause träumt davon, Rapper zu werden, wofür seine gutbürgerliche Herkunft einen Hemmschuh darstellt. Durch Zufall landet er dann aber doch bei einer Rapper-Clique. Einfalls- und tempolose deutsche Variation amerikanischer Rap-Dance-Musicals, die mit ausdrucksarmen Schauspielern und einer öden Bildsprache höchstens noch in den Musik- und Tanzeinlagen einigen Schwung entfaltet. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Adnan G. Köse
Buch
Andrea Kriegl · Adnan G. Köse
Kamera
James Jacobs
Musik
Tai Jason
Schnitt
Manuel Reidinger
Darsteller
Jimi Blue Ochsenknecht (Marvin) · Sabrina Wilstermann (Stella) · Ismail Deniz (Osman) · Ali Murtaza (Kemal) · Selina Shirin Müller (Lili)
Länge
94 Minuten
Kinostart
18.08.2011
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Diskussion
„Ich kann mich ja jetzt gar nicht hinter Rap-Klischees verstecken./Dennoch wird es einem ohne diese nie gelingen, in Germanien ’ne Hip Hop-Jam in Schwung zu bringen“, hieß es schon bei den „Fantastischen Vier“. Inzwischen hat man sich an schlechten deutschen Rap ebenso gewöhnt wie an eingedeutschen „Second-Hand“-Slang – von „Bruder“ bis hin zu „Yo, was geht ab, Mann“. In „Homies“, Adnan Köses Versuch eines deutschen Rap-Dance-Musical-Dramas nach dem Vorbild der „Step-Up“-Serie (u.a. fd 37 837), aber sicherlich auch mit Blick auf die erweiterte Fangemeinde von „Dance Acad

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren