Mein Leben im Off

Tragikomödie | Deutschland 2010 | 106 Minuten

Regie: Oliver Haffner

Ein nicht sonderlich erfolgreicher homosexueller Schriftsteller, der mehr seinen Träumen nachhängt, zieht bei seinem Freund aus und bei seiner schwangeren Muse ein, von der er sich Inspiration erhofft. Das alltägliche Zusammenleben gestaltet sich freilich recht kompliziert. Debütfilm, der anfangs etwas holprig das Bild eines unfertigen Mannes zeichnet, sich dann aber dramaturgisch einpendelt und als solide Tragikomödie pointiert die Kluft zwischen Kunst und Lebensrealität kommentiert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Oliver Haffner
Buch
Oliver Haffner
Kamera
Christoph Keimel
Musik
Tobias Kuhn
Schnitt
Anja Pohl
Darsteller
Thomas Schmauser (Frank) · Katharina Marie Schubert (Kathrin) · Matthias Bundschuh (Günther) · Maik Solbach (Akim) · Sophie Basse (Ruth)
Länge
106 Minuten
Kinostart
04.08.2011
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Tragikomödie

Diskussion
„Sex, Tod, Erleuchtung – Eine spirituelle Odyssee“, so lautet der Titel des Buchs, das der erfolglose Schriftsteller Frank in der Wohnung seiner Muse Kathrin entdeckt. Dieser Fund stachelt ihn zu neuen literarischen Höhenflügen an. „Mein Leben im OFF“ heißt der Titel des Abschlussfilms von Oliver Haffner an der Münchner Filmhochschule HFF. Der Regisseur, Jahrgang 1974, kommt eigentlich vom Theater und hat im Anschluss ans Max-Reinhardt-Seminar in Wien ein Regiestudium in München absolviert. Die meisten seiner Schauspieler stammen ebenfalls vom Theater, zum Teil von den Münchner Kammerspielen, wie die Hauptdarsteller Thomas Schmauser als Fra

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren