Putty Hill

Drama | USA 2010 | 87 Minuten

Regie: Matt Porterfield

Ein junger Junkie stirbt an einer Überdosis Heroin. Der mit Laiendarstellern inszenierte Film beobachtet Freunde und Bekannte am Tag der Beerdigung sowie am Tag zuvor, befragt sie über ihr Verhältnis zu dem Toten und über ihre eigene Biografie. Oszillierend zwischen Dokumentation und Fiktion spürt er dabei dem Lebensgefühl der Teens und Twens am Rand von Baltimore nach. Die Orte spiegeln die Befindlichkeiten der Figuren, deren Leben wie ausgebremst erscheint und denen sich kaum eine Perspektive eröffnet. (O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PUTTY HILL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Matt Porterfield
Buch
Matt Porterfield
Kamera
Jeremy Saulnier
Schnitt
Marc Vives
Darsteller
Sky Ferrreira (Jenny) · Zoe Vance (Zoe) · James Biebor jr. · Dustin Ray · Cody Ray (Cody)
Länge
87 Minuten
Kinostart
29.09.2011
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Die DVD enthält neben "Putty Hill" noch Matt Potterfields Film "Hamilton".

Verleih DVD
Filmgalerie451 (16:9, 1.78:1, DD2.0 engl.)
DVD kaufen
Diskussion
Eine Matratze, ein Stück Stoff vor dem Fenster, leere Flaschen, ein Aschenbecher: ein verlassenes Zimmer, das von einem erzählt, der nicht mehr da ist. Der aber auch schon lange vor seinem Tod mehr abwesend war, als dass er am Leben teilnahm. Es sind die Spuren von Cory, einem 24-jähriger Junkie, der an einer Überdosis Heroin starb. „Putty Hill“ erzählt vom Tag der Beerdigung und dem Tag davor. Freunde und Familienmitglieder versammeln sich und driften auseinander, hängen zusammen ab, reden, schweigen oder schreien sich an. „Putty Hill“ bewegt sich im permanenten Schwebezustand – zwischen Fiktion und Dokumentation, ortspezifischer Genauigkeit und Leerstelle. Auch die Figuren sind von

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren