Wilsberg - Im Namen der Rosi

- | Deutschland 2010 | 89 Minuten

Regie: Hans-Günther Bücking

Ein Freund des Münsteraner Privatdetektivs Wilsberg sucht Erholung in einem Kloster, wo ein Seminar für gestresste Manager stattfindet. Immer mehr Bekannte und Freunde tauchen in der Einsamkeit auf, derweil ein Mönch unter merkwürdigen Umständen ums Leben kommt. Als auch noch der Seminarleiter stirbt, kommt es zu dramatischen Entwicklungen. Betulicher, mit unterspielter Komik akzentuierter (Fernsehserien-)Krimi mit ironischen Anleihen bei Umberto Ecos "Im Namen der Rose". - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Hans-Günther Bücking
Buch
Khyana el Bitar · Matthias Keilich
Kamera
Hans-Günther Bücking
Musik
Dirk Leupolz
Darsteller
Leonard Lansink (Georg Wilsberg) · Oliver Korittke (Ekki Talkötter) · Rita Russek (Kommissarin Springer) · Ina Paule Klink (Alex) · Roland Jankowsky (Overbeck)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Erschienen in der Box "Wilsberg 16 - Folgen 31+32".

Verleih DVD
ZDF Video/Polar Film (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren