Shark Night 3D

- | USA 2011 | 91 Minuten

Regie: David R. Ellis

Ein Salzwassersee, an dem eine College-Studentin mit ihren Freunden ein Wochenende verbringt, entpuppt sich als mit Haien verseuchte Todesfalle. Erzählerisch stumpfsinniger, zudem visuell armseliger Monsterhorror in 3D, der zwar auf drastische Splatter-Effekte verzichtet, ebenso aber auch auf jede Spannungsdramaturgie.

Filmdaten

Originaltitel
SHARK NIGHT 3D
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
David R. Ellis
Buch
Will Hayes · Jesse Studenberg
Kamera
Gary Capo
Musik
Graeme Revell
Schnitt
Dennis Virkler
Darsteller
Sara Paxton (Sara) · Dustin Milligan (Nick LaDuca) · Chris Carmack (Dennis Cream) · Katharine McPhee (Beth) · Chris Zylka (Blake)
Länge
91 Minuten
Kinostart
01.12.2011
Fsk
ab 16; f
Diskussion
Man könnte es als absonderlichen „Stilwillen“ des Regisseurs bezeichnen, einen 3D-Film weitgehend im Dunkeln spielen zu lassen, sodass man in den ohnehin schon schwach ausgeleuchteten Sequenzen durch die 3D-Brille nochmals ein Drittel weniger sieht. Wenn in einem Film mit „Hai“ im Titel schon nicht sonderlich viel (Computer-)Hai zu sehen ist, dann muss es wenigstens schön dunkel sein. Plastisch „fühlbar“ ist das Ganze ebenfalls nicht; viel zu punktuell sind die

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren