- | USA/Indien/Vereinigte Arabische Emirate 2011 | 146 Minuten

Regie: Tate Taylor

Eine junge Frau stößt sich in den 1960er-Jahren am allgegenwärtigen Rassismus im Süden der USA. Deshalb will sie ein Buch schreiben, das die Geschichten farbiger Hausangestellter ihrer Heimatstadt erzählen soll. Ein souverän erzählter Ensemblefilm, der vor allem durch eine sorgfältige Figurenzeichnung sowie seine hervorragenden Darstellerinnen überzeugt. Gleichwohl setzt er zu sehr auf Konsens, um tiefer gehend mit rassistischen Tendenzen abzurechnen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE HELP
Produktionsland
USA/Indien/Vereinigte Arabische Emirate
Produktionsjahr
2011
Regie
Tate Taylor
Buch
Tate Taylor
Kamera
Stephen Goldblatt
Musik
Thomas Newman
Schnitt
Hughes Winborne
Darsteller
Emma Stone (Eugenia "Skeeter" Phelan) · Viola Davis (Aibileen Clark) · Bryce Dallas Howard (Hilly Holbrook) · Octavia Spencer (Minny Jackson) · Jessica Chastain (Celia Foote)
Länge
146 Minuten
Kinostart
08.12.2011
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion
Nur einmal wird es finster in diesem Kinoland des Lächelns, dieser Welt des Cocktail-Party-Kicherns und der heimlichen Schadenfreude. Da wird Aibileen Clark, Hausmädchen in Jackson, Mississippi, mit anderen Schwarzen spätabends aus dem Bus geworfen. Die weißen Passagiere dürfen weiterfahren. Es ist der 12. Juni 1963, ein historisch verbriefter Abend, am dem der schwarze Bürgerrechtler Medgar Evers erschossen wird. Auf den Straßen von Jackson herrscht Aufruhr, und man spürt, dass auch Aibileen die nackte Angst nach Hause treibt. Gehetzt, stolpernd und leicht verletzt erreicht die Mittvierzigerin ihre karge Wohnung. „The Help“ basiert auf dem Bestseller-Roman von Kathryn Stockett. Der zweite Spielfilm des Schauspielers, Produzenten und Regisseurs Tate Taylor erzählt im Kern von der allmählichen Emanzipation zweier farbiger Frauen und ihrer Leidensgenossinnen. Darüber hinaus öffnet der selbst aus Mississippi stammende Regisseur ein an klug verschachtelten Episoden reiches Kleinstadtpanorama, aus dem ein teils überzeichnetes, teils geschöntes, abe

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren