Headhunters

Thriller | Norwegen/Dänemark/Deutschland 2011 | 101 Minuten

Regie: Morten Tyldum

Ein "Headhunter" finanziert seinen aufwändigen Lebensstil damit, dass er wertvolle Gemälde aus den Häusern jener stiehlt, die er tagsüber zu Bewerbungsgesprächen besucht. Bis er an einen Klienten gerät, der ihm stets einen Schritt voraus zu sein scheint. Packender, düster inszenierter Thriller nach einem Krimi von Jo Nesbø, der sich zunächst viel Zeit für seine Figuren und ihre Konflikte nimmt, dann aber unerwartet die Richtung ändert, hart und drastisch wird und Spannung mit grotesker Übertreibung auflöst. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HODEJEGERNE
Produktionsland
Norwegen/Dänemark/Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Morten Tyldum
Buch
Ulf Ryberg · Lars Gudmestad
Kamera
John Andreas Andersen
Musik
Trond Bjerknæs · Jeppe Kaas
Schnitt
Vidar Flataukan
Darsteller
Aksel Hennie (Roger Brown) · Nikolaj Coster-Waldau (Clas Greve) · Synnøve Macody Lund (Diana Brown) · Julie Ølgaard (Lotte) · Eivind Sander (Ove Kjikerud)
Länge
101 Minuten
Kinostart
15.03.2012
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
NFP/Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 norw./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 1.78:1, dts norw., dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Eigentlich mangelt es Roger Brown an nichts. Er ist ein erfolgreicher, hoch professioneller Headhunter in einer angesehenen Firma, er besitzt eine luxuriöse Villa und ist mit der mondänen Galeristin Diana verheiratet. Doch die Tatsache, dass ihn diese Frau um einen Kopf überragt, deutet auf einen Minderwertigkeitskomplex hin, den der kleine Mann durch Arroganz, Intelligenz, Entschiedenheit und Tatkraft kompensiert. Ein anderer Mangel in Browns Leben sind die steten Geldprobleme, die sein aufwändiger Lebensstil trotz hohen Gehalts mit sich bringt. Auch dafür findet er eine pragmatische Lösung: Bereits im Prolog des Films wurde man Zeuge, wie Brown professionell in eine Villa einbricht und ein

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren