Gatos viejos - Old Cats

Drama | Chile/USA 2010 | 90 Minuten

Regie: Sebastián Silva

Ein betagtes Ehepaar, das das Alt-Sein als Last empfindet, erhält Besuch von der Tochter und deren Geliebter, die es auf die Stadtwohnung und das Geld der alten Leuten abgesehen haben. Es entwickelt sich ein zermürbender Kleinkrieg, bei dem die alte Frau wegen zunehmender Demenz immer wieder ins Hintertreffen zu geraten droht. Ein um äußersten Realismus bemühter Film, der sich nur vordergründig um Geld- und Wohnungsfragen dreht und im Kern vom Verlust von Zärtlichkeit und Liebe sowie den damit verbundenen Verletzungen handelt. Ein beachtliches Kammerspiel, glänzend inszeniert und gespielt, das freilich einiges an Durchhaltevermögen fordert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GATOS VIEJOS | OLD CATS
Produktionsland
Chile/USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Sebastián Silva · Pedro Peirano
Buch
Sebastián Silva · Pedro Peirano
Kamera
Sebastián Silva
Schnitt
Gabriel Díaz
Darsteller
Bélgica Castro (Isidora) · Claudia Celedón (Rosario) · Catalina Saavedra (Hugo) · Alejandro Sieveking (Enrique) · Alejandro Goic (Manuel)
Länge
90 Minuten
Kinostart
05.01.2012
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion
„Nein. Ich will nicht!“, lauten die ersten Worte, die Isidora in „Gatos Viejos“ von sich gibt. Es ist früher Morgen. Isidora, hervorragend gespielt von der über 90-jährigen Theaterschauspielerin Bélgica Castro, liegt neben ihrem Lebenspartner Enrique im Bett, der von ihrem eigenen Ehemann Alejandro Sieveking gespielt wird. Eigentlich möchten die beiden Alten einen gemütlichen Tag zu Hause verbringen. Doch „Ich will nicht“ wird Isidora noch öfter sagen, und das irritiert. Enrique bloß ein wenig, die Zuschauer etwa mehr. „Gatos Viejos“ ist keine Wohlfühlkost, aber irgendwie doch berührend, sonst würde man nicht derart heftig auf diesen Film reagieren. Denn er erzählt nicht vom Altwerden, sondern vom Alt-Sein. Und er handelt davon,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren